OPTIBELT SERVICE TOOLS
 
  Energie- und Kostenreduzierung muss nicht aufwendig sein
 
  Wege zur Energie und Kostenreduzierung und somit auch wirtschaftlicher Umweltschutz können mit einfachen Hilfsmitteln leicht und schnell erzielt werden. Diese führt beispielsweise bei Keilriemen und Rippenbändern zu unnötigen, weil schwer wahrnehmbarem Durchrutschen.

Zu hohe Vorspannung führt hier zu einer ungewollten Verformung des Riemenaufbaus.
Bei Zahnriemen greifen die Zähne
bei zu hoher oder zu geringer Vorspannung nicht mehr sauber ein und verformen sich zusätzlich. Unnötige Verformung führt wie Reibung in allen Fällen zu leicht vermeidbaren Wärmeverlusten.

Bei den heutigen technologisch anspruchsvollen
Antriebsriemen ist die
manchmal noch praktizierte Methode
der Einstellung der Vorspannung mittels Daumendruckmethode nicht mehr funktionsgemäß.

Optibelt bietet für diese Fälle seit Jahren ein breites Spektrum an technischen Hilfsmitteln an. Das einfach zu handhabende Optikrik Messgerät gibt die eingestellte
Vorspannkraft an. Der Vorgabewert muss lediglich passend zum vorhandenen Antrieb aus der mitgelieferten Tabelle abgelesen werden. Danach erfolgt der Abgleich. Die Messgeräte Optikrik 0, I, II
und III decken fast alle Standard-Keilriemen und -Rippenbänder ab.

 


Service-Box: weniger Scheiben-verschleiß = Reduzierung der Energiekosten!

nur in unverschlissenen Scheiben finden die Flächen eines Riemens guten Halt. Die Kräfte werden gleichmäßig und mit minimalem Riemenverschleiß übertragen.

Hingegen führen verschlissene Scheiben bei Keilriemen, Rippenbändern und Zahnriemen zu unnötigem Verschleiß und Keil- bzw. Zahndeformationen. Der damit verbundene Energieverlust kann durch neue bzw. neuwertige Scheiben deutlich vermindert werden.

Zur Prüfung der Scheiben von Keilriemen und Rippenbandantrieben empfehlen wir die Rillenlehren der Optibelt Service-Box.
Nur in guten Optibelt Scheiben erreichen Optibelt Riemen sehr gute Laufzeiten und optimale Leistungsübertragung.

Ein webbasierter interaktiver Produktkatalog bietet dem Konstrukteur und Entwickler einen zusätzlichen Service.

So können die Optibelt Scheiben als
2-D und 3-D schon gleich bei der Antriebsplanung bequem und einfach heruntergeladen werden.



Optibelt Tension Notebox

Die korrekte Einstellung der Vorspan-nung ist für die optimale technische und wirtschaftliche Nutzung hochwertiger Optibelt Antriebe von entscheidenderBedeutung.

Die bewährten Optibelt Aufkleber
„Tension Notes“ dokumentieren die Vorgabewerte für die richtigen Vorspannmethoden bei Bedarf und informieren so die Monteure in Zukunft zuverlässig und ohne langes Suchen.

Die Wartungs- und Montagearbeiten
können so schneller und genauer
durchgeführt werden.
Die Kosten sinken. Der Gesamtnutzen
des Optibelt Antriebs für den Kunden
steigt.

 

Service Tool
„Optibelt laser pointer“

Optibelt empfehlt in diesen Fällen den handlichen und präzisen Optibelt laser pointer II zum Ausrichten des Antriebs. Das Ausrichten ist kinderleicht, da kein Richtfaden gehalten werden muss und der kräftige, helle Laserstrahl klar auf den silbernen Zielmagneten sichtbar ist.
Der Monteur kann so mit schneller und exakter ausrichten. Nochmals weniger Reibung heißt weniger Scheiben und Riemenverschleiß, längere Laufzeiten und damit weniger Abfall. Die Ersatzteilkosten sinken. Bei mehreren oder großen Antrieben rechnet sich daher der Einsatz des Optibelt laser pointer II meist schon nach weniger als einem Monat.

Darüber hinaus können überfüssige Energieverluste auch vermieden werden, indem man darauf achtet, dass keine zu geringe Vorspannung entsteht.